Die Spielberichte der Kreisoberliga Männer 20/21


SC 09 Effelder vs. SC 07 Schleusingen4 - 1
SG Goßmannsrod/Oberland vs. Hainaer SV1 - 0
SG Sachsenbrunn/Crock vs. SG Veilsdorf/Heßberg1 - 4
SV 07 Milz vs. SV Schleusegrund Schönbrunn4 - 1
SC 06 Oberlind vs. SV 08 Wersthausen2 - 1
Erlauer SV Grün Weiß vs. SG Mendhausen/Römhild5 - 0
SV Isolator Neuhaus/Sch. vs. SG 1951 Sonneberg3 - 3
SV Eintracht Heldburg vs. TSV Germania Sonneberg-West2 - 3


Kreisoberliga Männer 20/21

SC 09 Effelder vs. SC 07 Schleusingen
4 : 1



Bericht aus Schleusingen:

Was zählt im Fussball?  Richtig – Tore! Da zählen weder Auswechslungen und taktische Veränderungen noch spielerische Überlegenheit und haushohe Chancen- und Eckballvorteile, auch nicht Latten- und Pfostentreffer sowie das Lamentieren über seltsame Linienrichter-Entscheidungen. Wer nur ein Tor vorlegt verliert gegen einen knallhart kämpfenden und siegeswilligen Gegner, der mit seinem Stil (lange Schläge aus allen Lagen) aus wenig viel macht.
Der Gastgeber begann stürmisch – erst klärte Heun, dann Maciejczyk zur Ecke. Aber schon bald war der Gast überlegen und hatte bis zum Pausenpfiff Möglichkeiten und dicke Chancen quasi im Minutentakt: Teplers straffer Freistoß wird vom eigenen Mitspieler aufgehalten, Hellmuthhäusers Kopfball wird vor der Torlinie geklärt, Tepler zielt nach Ecke übers Tor, Zetzmanns Geschoss geht knapp vorbei, Torwart Funke – bester Effelder – entschärft reaktionsschnell zwei Raketen erst von Hellmuthhäuser, dann von Herzog, Tepler zielt wieder übers Tor, dann wehrt Funke gegen Zetzmann nach vorne ab – leider fehlt ein Abstauber. Und vor dem Pausenpfiff noch zwei klare Gelegenheiten: erst schießt Hartung alleinstehend zu schwach, dann ist Funke erneut zur Stelle gegen Teplers Gewaltschuss – den Nachschuss setzt Hartung an die Latte. Zwischendrin waren die Platzhalter nur noch sporadisch vor dem Gästetor, ein falsch gegebener Eckball endet an der Latte und Maciejczyk lenkt eine Eingabe übers Gehäuse.Statt klarer Gäste-Führung bleibt es spannend.
Aber in der 55. Minute endlich das längst überfällige Tor durch Hellmuthhäuser, der erst die Unterkante der Latte trifft (war der Ball da schon über der Torlinie?), dann im Nachsetzen verwandelt. Dann der Wendepunkt in der 65. und 67. Minute:  Der Elfmeterpfiff nach Handspiel war aber insofern falsch, weil vorher ein Ausball an der Seitenlinie falsch bewertet worden war. Nach dem Kontertor zum 2:1 hatten die Blau-Gelben noch Chancen zumindest zum Ausgleich, z.B. durch Zetzmann – seinen Schlenzer kann Torwart Funke gerade noch erreichen – und durch Hartung, der nach einem schnellen Angriff nur den Pfosten trifft. Zwei Kontertore der höchst effektiven Gastgeber vor dem Abpfiff beenden das Spiel.
Die über 30 mitgereisten Schleusinger Fans sind ebenso konsterniert wie ihre Spieler. Wenngleich die Hauptursache dieser vom Ergebnis her letztlich klaren Niederlage in der katastrophalen Chancenverwertung zu suchen ist, ist eine vertiefende Ursachenforschung im Mannschafts- und Trainerkreis (z.B. über Anspruch und Umsetzung) vonnöten.
(LeoM)
 

Fussball SG1951 Sonneberg

Billard SG1951 Sonneberg

Frauensport SG1951 Sonneberg

Seniorensport SG1951 Sonneberg

Tischtennis SG1951 Sonneberg

Kegeln SG1951 Sonneberg

Schach SG1951 Sonneberg

Badminton SG1951 Sonneberg

Drums Alive SG1951 Sonneberg